Tenorhorn & Bariton

Das Instrument zählt zu der Familie weitmensurierten Bügelhörner und ist in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in seiner heutigen Form ausgebildet worden. Es ist doppelt so lang wie das Flügelhorn und klingt somit eine Oktave tiefer. Sein Ton ist sehr weich und modulationsfähig. Es spricht in den Höchsten Lagen sehr leicht an. Das Tenorhorn wird auf einem becherförmigen Mundstück gespielt und mit drei oder vier Ventilen (Bariton) ermöglicht es das Spielen aller Töne. Unentbehrlich im Blasorchester wird es für die Verstärkung der Melodie eingesetzt, tritt aber gerne mit einer Nebenmelodie auf unterstützt Baßmelodien oder wird Begleitinstrument.


                                              
Nächste Termine
 
01.05.2018- 14.30
Maibaumfeier Freihalden
Facebook Like-Button
 
Zitat:
 
Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit.
Henry Wadsworth Longfellow
Zitat:
 
Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden.
Berthold Auerbach